Kopf - Museum, Ausstellung, Heimatstuben -- Ausflugsziele, Sehenswertes im Harz
     

Ausflugsziele Startseite

 
Rubriken:
> Action & Freizeit
> Ausgewählte Ferien- 
   Wohnungen/Häuser

> Ausgewählte
   Hotels & Pensionen

> Baden im Harz
> Burgen & Schlösser
> Dome, Kirchen & Klöster
> Familie & Kinder
> Garten- & Parkanlagen
> Geschichte
> Harzer Persönlichkeiten
> Harzer Traditionen &
   Handwerk

> Höhlen & Bergwerke
> Kultur
> Motorradtouren
> Mühlen im Harz
> Museen
> Natur & Nationalpark
> Reiten & Kutschfahrten
> Schlemmen
> Seen & Talsperren
> Tiere & Tiergärten
> Traumhochzeit im Harz
> Türme & Warten
> Wandern & Radeln
> Wellness & Gesundheit
> Wissenswertes

> Harz-Hotels online 
   Buchen mit Booking >>>

> Suchmaschine

> Anfrage an Gastgeber
   im Harz

  
Lassen Sie sich ein
   individuelles Angebot für
   Ihren Harzurlaub erstellen.

> Harzorte mit Gastgebern
> Last-Minute Angebote
   im Harz

> Video's vom Harz
> Webcam's vom Harz

> Harz Radio Archiv
> Harz-Karte
> Geheimtipp-Forum
   im Harz- Urlaub

 

 
 

Das Mansfeld-Museum im Humboldtschloss

Das Mansfeld-Museum befindet sich nicht in Mansfeld wie der Name erahnen lassen würde, sondern in Hettstedt. Benannt ist es nach der Mittelalterlichen Reichsgrafschaft Mansfeld, dem Mansfelder Land. Und seinen Standort hat dieses Heimatmuseum im so genannten Humboldtschloss im Hettstedter Ortsteil Burgörner. Seinen Namen hat dieses barocke Herrenhaus vom Universalgelehrten, Staatsmann und Begründer der Universität Berlin, Wilhelm von Humboldt erhalten. In diesem Haus lernte Humboldt seine Ehefrau Caroline von Dacheröden kennen und wohnte nach der Hochzeit einige Jahre in dieser Villa in Burgörner.

Grundlage des einstigen Reichtums des Mansfelder Landes war sein ergiebiger Silber- und Kupferbergbau, der um 1199 begonnen worden sein. Die Hochzeit des Erzbergbaus war die Zeit des 16. Und 17.Jahrhunderts. In dieser Zeit zählte Mansfeld zu den drei größten Erzeugern von Kupfer und Silber in Europa. Bis zu 1600t Kupfer und 8t Silber wurden damals jährlich erzeugt. Später, mit Beginn der Industriellen Revolution, entstanden moderne und leistungsfähige Schachtanlagen und Hüttenbetriebe.

Ein Novum war die erst deutsche Dampfmaschine Wattscher Bauart, die 1785 im König-Friedrich-Schacht bei Hettstedt in Betrieb genommen wurde. Trotzdem gingen im Mansfelder Land 1969, nach 770 Jahren Bergbau, für immer die „Lampen“ aus. Anlässlich des 200. Jahrestages dieser Inbetriebnahme, wurde diese vom Maschinenbaubetrieb des Mansfeld Kombinates, originalgetreu nachgebaut. Von jenem Betrieb, der 200 Jahre zuvor seine Keimzelle in jener Werkstatt hatte, die die ursprüngliche Dampfmaschine erbaute. Und zur Museumseröffnung 1989 war diese Dampfmaschine dann auch die Hauptattraktion.

Das Mansfeld-Museum heute versteht sich als technisches Museum mir regionalem Charakter, als Heimatmuseum und als Forschungsstätte für den für den Mansfelder Kupferschieferbergbau. In der ständigen Ausstellung des Museums wird versucht, Einblicke in die das Leben und die Arbeit der Bergleute zu geben. Dazu werden eine Vielzahl von Exponaten wie: bergmännisches Gerät, Werkzeug, Münzen aus Mansfelder Silber, Dokumente und Urkunden usw. gezeigt. Auch eine interessante geologische und mineralogische Sammlung ist zu sehen.

Ein weitläufiges Freigelände präsentiert zahlreiche bergbauliche Anlagen und historische technisches Know-how. So kann ein noch offener Wetterschacht Übertage besichtigt werden. Auch ein Kupferkonverter aus dem Jahr 1926, stand der Technik der damaligen Zeit zur Kupferverhüttung, ist zu sehen. Weiterhin ist umfangreiche Transporttechnik und Technik aus dem Walzwerk zu bestaunen.

Somit erhält der Besucher einen kompletten Überblick, über alle erforderlichen Arbeitsschritte von der Gewinnung des Kupfererzes bis zum fertigen Kupferhalbzeug. Ein Breitenspektrum wie es nur selten zu sehen ist. Auch für Kinder und Jugendliche ist dieses Museum sehr zu empfehlen, damit Wissen fundamentiert wird – Kupferrohr kommt nicht aus dem Baumarkt, da wird es nur verkauft.

Weitere Informationen unter http://www.mansfeld-museum-hettstedt.de

>>> Gastgeber in Harzgerode

zurück

Copyright der Fotos und der Texte Bernd Sternal 2009

Links zu Harz-Urlaub

 
 Ausflugsziele nach Orten:
 
Alexisbad
Allrode
Altenau
Altenbrak
Aschersleben
Bad Grund
Bad Harzburg
Bad Lauterberg
Bad Sachsa
Bad Suderode
Ballenstedt
Benneckenstein
Blankenburg
Braunlage
Brocken
Clausthal-Zellerfeld
Dankerode
Derenburg
Duderstadt
Elbingerode
Elend / Mandelholz
Gernrode
Goslar
Hahnenklee
Halberstadt
Harzgerode
Hasselfelde
Herzberg
Ilfeld
Ilsenburg
Langelsheim
Lautenthal
Mansfeld
Meisdorf
Nationalpark
Nordhausen
Osterode
Quedlinburg
Rübeland
Sangerhausen
Schierke
Schladen
Seeland
Seesen
St. Andreasberg
Stecklenberg
Stolberg
Tanne
Thale
Trautenstein
Treseburg
Vienenburg
Walkenried
Wernigerode
Wildemann
Wippra
Wolfshagen
Worbis
Zorge
 
Weitere Empfehlungen!
 
Werben auf
Ausflugsziele-Harz.de
 
Gratis Reiseführer
   
 
   
  Hier kostenlosen Reiseführer aus dem Harz anfordern!
   
 
 
Hier könnte Ihre Werbung stehen.