Ausflugsziele Startseite

 
Rubriken:
> Action & Freizeit
> Ausgewählte Ferien- 
   Wohnungen/Häuser

> Ausgewählte
   Hotels & Pensionen

> Baden im Harz
> Burgen & Schlösser
> Dome, Kirchen & Klöster
> Familie & Kinder
> Garten- & Parkanlagen
> Geschichte
> Harzer Persönlichkeiten
> Harzer Traditionen &
   Handwerk

> Höhlen & Bergwerke
> Kultur
> Motorradtouren
> Mühlen im Harz
> Museen
> Natur & Nationalpark
> Reiten & Kutschfahrten
> Schlemmen
> Seen & Talsperren
> Tiere & Tiergärten
> Traumhochzeit im Harz
> Türme & Warten
> Wandern & Radeln
> Wellness & Gesundheit
> Wissenswertes

> Harz-Hotels online 
   Buchen mit Booking >>>

> Suchmaschine

> Anfrage an Gastgeber
   im Harz

  
Lassen Sie sich ein
   individuelles Angebot für
   Ihren Harzurlaub erstellen.

> Harzorte mit Gastgebern
> Last-Minute Angebote
   im Harz

> Video's vom Harz
> Webcam's vom Harz

> Harz Radio Archiv
> Harz-Karte
> Geheimtipp-Forum
   im Harz- Urlaub

 

 
 

Goldbach und Brockenstedter Mühle

Der Goldbach ist einer von zahlreichen kleinen Zuflüssen der Bode. Er ist etwa 30 Kilometer lang und mündet als linker Zufluss bei Wegeleben in die Bode. Das Quellgebiet des Goldbaches liegt im Elbingeröder Forst - in der Umgebung vom Eggeröder - Brunnen seine Quelle ist bisher allerdings noch nicht eindeutig identifiziert. Er fließt durch das Klostertal nach Blankenburg und wird auf seinem Weg von einigen Zuflüssen gespeist: Mönchsbach, Teufelsbach, Molkegraben, Sauteichsgraben. Oberhalb des Klosters Michaelstein speist er dessen Klosterteiche. An dessen letzten, dem Mönchmühlenteich, beginnt dann ein Wanderweg entlang des Goldbaches. Auf Grund der zahlreichen Mühlenstandorte entlang des Baches hat dieser Weg den Namen „Mühlenwanderweg“ erhalten. Am Pfeifenkrug verlässt dieser Weg den Goldbach und schwenkt in östliche Richtung zum Regenstein. Über die Regensteinmühle führt dann der Mühlenwanderweg zurück zu den Klosterteichen.

Am Großen Papenberg, kurz vor der Regensteinmühle, kann aber auch ein Schwenk in nordöstliche Richtung gemacht werden – dann gelangt man nach etwa 500 Meter auf den Weg der Kaiser und Könige. Dort links abbiegen und dem Kaiserweg folgen. Entlang am Rande des Heers, dessen Ausläufern dann durchquerend, gelangt man wieder an das Ufer des Goldbaches. Kurz bevor der Wanderweg sich mit dem Harzvorland-Radweg vereint, liegt auf der westlichen Seite des Goldbachs der Brockenstedter Mühlenteich. Die Brockenstedter Mühle gehörte im Mittelalter zum Dorf Brockenstedt, von dem sie auch ihren Namen ableitet. Brockenstedt ist wohl eine frühmittelalterliche Gründung - auch eine frühgeschichtliche Gründung kann nicht ausgeschlossen werden – wie das Grundwort „stedt“ im Ortsnamen bekundet. Erstmals wurde es im Jahr 937 als "Brucolstedi" urkundlich erwähnt. Das Dorf samt Mühle gehörte zum Quedlinburger Stift, weckte aber ständig die Begehrlichkeiten der Regensteiner Grafen und der Halberstädter Bischöfe.

Wie so viele andere Dörfer, so wurde auch Brockenstedt im Spätmittelalter aufgegeben. Die Dorfbewohner suchten Ihr Glück wohl in Halberstadt und Blankenburg. Die Brockenstedter Mühle allerdings überstand alle Irrungen und Wirrungen und war bis 1941 in Betrieb. Danach verfielen die Mühlengebäude schnell und wurden in den 1970er Jahren abgerissen.

Der Mühlenteich aber wurde saniert und hat sich zu einem wertvollen Biotop entwickelt. Das Gewässer ist etwa 130 Meter lang und 50 Meter breit. Es ist ein malerischer Flecken, der zum Verweilen einlädt – am besten mit einem gepflegten Picknick-Korb.

Weitere Informationen: Kloster Michaelstein, Regensteinmühle

>>> Gastgeber in Blankenburg

zurück

Copyright des Fotos und der Texte Bernd Sternal 2013

Links zu Harz-Urlaub

 
 Ausflugsziele nach Orten:
 
Alexisbad
Allrode
Altenau
Altenbrak
Aschersleben
Bad Grund
Bad Harzburg
Bad Lauterberg
Bad Sachsa
Bad Suderode
Ballenstedt
Benneckenstein
Blankenburg
Braunlage
Brocken
Clausthal-Zellerfeld
Dankerode
Derenburg
Duderstadt
Elbingerode
Elend / Mandelholz
Gernrode
Goslar
Hahnenklee
Halberstadt
Harzgerode
Hasselfelde
Herzberg
Ilfeld
Ilsenburg
Langelsheim
Lautenthal
Mansfeld
Meisdorf
Nationalpark
Nordhausen
Osterode
Quedlinburg
Rübeland
Sangerhausen
Schierke
Schladen
Seeland
Seesen
St. Andreasberg
Stecklenberg
Stolberg
Tanne
Thale
Trautenstein
Treseburg
Vienenburg
Walkenried
Wernigerode
Wildemann
Wippra
Wolfshagen
Worbis
Zorge
 
Weitere Empfehlungen!
 
Werben auf
Ausflugsziele-Harz.de
 
Gratis Reiseführer
   
 
   
  Hier kostenlosen Reiseführer aus dem Harz anfordern!
   
 
 
Der Hochharz: Wander- und Fahrradkarte rund um den Brocken
(wetterfeste Ausgabe; UTM-Gitter) (Landkarte)

von Bernhard Spachmüller (Autor), Marion Schmidt (Autor), Thorsten Schmidt (Autor), Harzklub e.V. (Herausgeber)

Kartografie-Ausstattung:
Höhenlinien in 20-Meter-Schritten, UTM-Gitter für GPS, Harzklubwanderwege in offizieller Markierung und Nummerierung, thematische Harz-Wanderwege (Harzer Hexen-Stieg und Harzer Grenzweg in diesem Bereich), Informationen zum Fahrradfahren und Moutainbiken, Signaturen zu den Sehenswürdigkeiten und Freizeitstätten inklusive Skiliften, Skiabfahrten und Rodelbahnen
Informationen:
In einem umfangreichen redaktionellen Teil findet der Nutzer Adressen der Tourist-Infos sowie von Museen, Schwimm-hallen, Freibädern. Golf- und Tennisplätzen, Angel- und Reitmöglichkeiten, Ski- und Fahrradverleihstellen und Campingplätzen >>> bei Amazon bestellen!