Ausflugsziele Startseite

 
Rubriken:
> Action & Freizeit
> Ausgewählte Ferien- 
   Wohnungen/Häuser

> Ausgewählte
   Hotels & Pensionen

> Baden im Harz
> Burgen & Schlösser
> Dome, Kirchen & Klöster
> Familie & Kinder
> Garten- & Parkanlagen
> Geschichte
> Harzer Persönlichkeiten
> Harzer Traditionen &
   Handwerk

> Hofläden &
   Direktvermarkter

> Höhlen & Bergwerke
> Kultur
> Motorradtouren
> Mühlen im Harz
> Museen
> Natur & Nationalpark
> Pilze, Flora & Fauna
> Reiten & Kutschfahrten
> Schlemmen
> Seen & Talsperren
> Tiere & Tiergärten
> Traumhochzeit im Harz
> Türme & Warten
> Wandern & Radeln
> Wellness & Gesundheit
> Wissenswertes

> Harz-Hotels online 
   Buchen mit Booking >>>

> Fewo online Buchen
   mit Zimmer im Web >>>

> Suchmaschine

> Anfrage an Gastgeber
   im Harz

  
Lassen Sie sich ein
   individuelles Angebot für
   Ihren Harzurlaub erstellen.

> Harzorte mit Gastgebern
> Last-Minute Angebote
   im Harz

> Fotos vom Harz
> Video's vom Harz
> Webcam's vom Harz

> Harz Radio Archiv
> Harz-Karte
> Aktuelles aus dem Harz

 

 

Der Rasselbock

Wenn die alten Harzer in einer Schenke mit „Sommerfremden“ gemütlich bei einem Glas Hasseröder Bier und einem Brockenkräuter beisammen sitzen, erzählen sie den Ahnungslosen oft etwas über Rasselböcke. Aber was sind das denn nur für Tiere, die ausschließlich im tiefen, dunklen Wald leben? Im Harz und auch im mittleren Thüringer Wald scheinen diese recht häufig vorzukommen.

 

Der Rasselbock - Fauna im Harz

 

Geschäftstüchtige und spaßige Tierpräparatoren gelten als Erfinder der gehörnten Hasen. Irgendwann im 18. Jahrhundert legten sie einem Professor für Zoologie solch ein meisterhaft präpariertes Exemplar vor. Der verdutzte Professor bestimmte kurzerhand diesen gehörnten Hasenkopf als eine Art der Gattung Lepus (Echte Hasen) und erklärte das Gehörn folgendermaßen: „In Ermangelung von Häsinnen wirft der Hase seine ganze Kraft auf die Produktion eines rehbockähnlichen Gehörns.“  So entstand der Rasselbock (Rasselus bockus)!

Es gibt auch Exemplare mit besonders ausgeprägten Eckzähnen am Oberkiefer, welches deren Aussehen ziemlich wild erscheinen lässt. Das scheue Tier lebt meist sehr versteckt und zurückgezogen, selten kann man Spuren im Schnee von ihm sehen. Der „Hörnerhase“ hat übrigens auch einen weiblichen Pendant - die Rasselgeiß - mit einem etwas kleineren Gehörn. Die Jungtiere werden Waldrasselinge genannt.

 

Der Rasselbock - Fauna im Harz

 

Dieses Fabelwesen ist oft in Jägerklausen, aber natürlich auch in den Trophäensammlungen mancher Jäger anzutreffen, welche gerne ihre Besucher mit dem seltenen Jagdobjekt erstaunen möchten. Es gibt zahlreiche Legenden und Geschichten über seine angebliche Bejagung aus mehreren Jahrhunderten.

Dem Rasselbock wurde ein kurioses Denkmal gesetzt – auf dem 10 Pfennig-Notgeldschein von Blankenhain in Thüringen von 1921– ist er auf der Vorderseite rechts und links , als Umrahmung des Stadtwappens abgebildet und auf der Rückseite sieht man mehrere Jäger auf der Jagd nach dem Rasselbock.

Übrigens gibt es in Bayern einen Verwandten den Wolpertinger.

>>> Weitere Informationen unter:

http://www.flora-fauna.harz-urlaub.de/fauna/rasselbock.htm

zurück

Copyright des Fotos und der Texte Bernd Sternal 2013

Links zu Harz-Urlaub

 
 Ausflugsziele nach Orten:
 
Alexisbad
Allrode
Altenau
Altenbrak
Aschersleben
Bad Grund
Bad Harzburg
Bad Lauterberg
Bad Sachsa
Bad Suderode
Ballenstedt
Benneckenstein
Blankenburg
Braunlage
Brocken
Clausthal-Zellerfeld
Dankerode
Derenburg
Duderstadt
Elbingerode
Elend / Mandelholz
Gernrode
Goslar
Hahnenklee
Halberstadt
Harzgerode
Hasselfelde
Herzberg
Ilfeld
Ilsenburg
Langelsheim
Lautenthal
Mansfeld
Meisdorf
Nationalpark
Nordhausen
Osterode
Quedlinburg
Rübeland
Sangerhausen
Schierke
Schladen
Seeland
Seesen
St. Andreasberg
Stecklenberg
Stolberg
Tanne
Thale
Trautenstein
Treseburg
Vienenburg
Walkenried
Wernigerode
Westerhausen
Wildemann
Wippra
Wolfshagen
Worbis
Zorge
 
Weitere Empfehlungen!
 
Werben auf
Ausflugsziele-Harz.de
 
Gratis Reiseführer
   
 
   
  Hier kostenlosen Reiseführer aus dem Harz anfordern!
   
 
 
 
Der Harz - Faszination Natur
von Bernd Sternal

Der Harzwald - Ein Ökosystem stellt sich vor von Bernd Sternal

Wir treten für den Schutz von Eisbären, Tigern, Löwen und anderen Raubtieren ein, den Wolf in Deutschland lehnen wir jedoch zum Großteil ab und auch der teilweise wieder angesiedelte Luchs ist vielen suspekt. Wir schützen Tiere und Pflanzen, wobei der Schwerpunkt auf niedlichen und ungefährlichen Tieren liegt, bei Pflanzen müssen diese möglichst ansehnlich sein, hübsch blühen oder wohlschmecken. Borkenkäfer, Fliegen, Wespen, Weg- und Gartenameisen, Motten, Asseln und vieles mehr haben hingegen keine Lobby, dennoch sind sie alle Bestandteile unserer Natur.  ...
... Auch unsere Landschaft verändern wir fortwährend. Was durch geologische Prozesse in vielen Millionen Jahren entstanden ist, weckt seit einigen Jahrhunderten das zunehmende Interesse des Menschen. Wir betreiben Bergbau - unterirdisch und in Tagebauten -, wir fördern Erdöl und Erdgas aus den Tiefen unseres Planeten, wir bauen Sand, Kies, Kalk, allerlei Gestein und vieles mehr ab.
Zwar versuchen wir mittlerweile den Abbau fossiler Brennstoffe zu begrenzen und einen Ausstieg vorzubereiten, jedoch ist die Bauindustrie unersättlich. Unsere Städte, Dörfer, Verkehrswege und Firmenanlagen fordern ihren Tribut. Jedoch muss der Großteil der Welt erst noch Straßen und feste Gebäude erbauen. Wollen wir das diesen Menschen versagen?

Im Buch finden Sie 71 farbige und 27 schwarz-weiße Fotos sowie mit 16 farbige und 37 schwarz-weiße Abbildungen zu den einzelnen Themen.

oder bestellen bei Amazon