Ausflugsziele Startseite

 
Rubriken:
> Action & Freizeit
> Ausgewählte Ferien- 
   Wohnungen/Häuser

> Ausgewählte
   Hotels & Pensionen

> Baden im Harz
> Burgen & Schlösser
> Dome, Kirchen & Klöster
> Familie & Kinder
> Garten- & Parkanlagen
> Geschichte
> Harzer Persönlichkeiten
> Harzer Traditionen &
   Handwerk

> Höhlen & Bergwerke
> Kultur
> Motorradtouren
> Mühlen im Harz
> Museen
> Natur & Nationalpark
> Reiten & Kutschfahrten
> Schlemmen
> Seen & Talsperren
> Tiere & Tiergärten
> Traumhochzeit im Harz
> Türme & Warten
> Wandern & Radeln
> Wellness & Gesundheit
> Wissenswertes

> Harz-Hotels online 
   Buchen mit Booking >>>

> Suchmaschine

> Anfrage an Gastgeber
   im Harz

  
Lassen Sie sich ein
   individuelles Angebot für
   Ihren Harzurlaub erstellen.

> Harzorte mit Gastgebern
> Last-Minute Angebote
   im Harz

> Video's vom Harz
> Webcam's vom Harz

> Harz Radio Archiv
> Harz-Karte
> Geheimtipp-Forum
   im Harz- Urlaub

 

 
 

Die Drei-Herren-Steine bei Breitenstein

Historisch bedingt war der Harz herrschaftlich vom Mittelalter bis zum Ende des Kaiserreiches stark zergliedert. Viele dieser Grenzen hatten über viele Jahrhundert Bestand, auch wenn die Landesherren wechselten. Um diese Grenzen zu kennzeichnen wurden Grenzsteine gesetzt. Ein Grenzstein (auch Abmarkung, Markstein oder Bannstein) war eine übliche Kennzeichnung von Grenzpunkten, insbesondere von Eckpunkten, Knickpunkten oder Knotenpunkten) einer Flurstücksgrenze. Im Harz sind viele dieser Wappen- oder Lettergrenzsteine erhalten. Und nicht nur das, es existieren im Harz auch noch viele Drei-Länder-Steine bzw. Drei-Herren-Steine.

Besonders schöne Exemplare befinden sich bei Breitenstein. Dort wo einst die Alte Heerstraße über Breitenstein nach Neustadt führte stehen diese drei Exemplare nördliche des Birkenkopfes und südlich vom Drei-Länder-Eck direkt am Weg. Wenn man von Breitenstein den Wanderweg Alte Heerstraße in Richtung Drei-Länder-Eck / Neustadt nutzt, stehen auf der gesamten Strecke zahlreiche Grenzsteine unterschiedlichen Alters.

Die Drei-Herren-Steine bezeichnen die frühere territoriale Abgrenzung von drei Herrschaftsbereichen. In diesem Fall handelt es sich um Wappengrenzsteine aus dem Jahr 1735, welche die Territorien des Kurfürsten von Braunschweig-Lüneburg, des Kurfürsten von Sachsen und des Herzogs von Braunschweig-Wolfenbüttel gegeneinander abgrenzten. Allerdings ist das tatsächliche „Dreiländereck“ mehrere hundert Meter entfernt und die Grenzsteine können an dieser Stelle keine Grenze markiert haben. Ergibt sich die Frage: ist das Drei-Länder-Eck falsch angegeben, oder wurden die Grenzsteine einstmals aus unbekanntem Grund zu unbekannter Zeit versetzt?

An dieser Grenzsteingruppe befindet sich auch die Stempelstelle Nr. 94 für die Harzer Wandernadel. Auch von der Neustädter Talsperre aus (Stempelstelle Nr. 218) sind die Drei-Herren-Steine nach ca. 4,5 km gut zu erreichen.

Auf geht's, liebe Wandersleut'!

Hier finden Sie die offizielle >>> Wanderkarte zu Harzer Wandernadel. Mit Hilfe dieses Kartenpakets wird der Wanderer zu vielen Schönheiten des Harzes geführt und zu allen Stempelstellen. Das Kartenset gibt es auch über folgende Website, über Amazon sowie bei zahlreichen Tourismus- und Kureinrichtungen im Harzgebiet.
Weitere Informationen unter: http://www.harzerwandernadel.de

>>> Gastgeber in Breitenstein

zurück

Copyright der Fotos und der Texte Bernd Sternal 2014

Links zu Harz-Urlaub

 
 Ausflugsziele nach Orten:
 
Alexisbad
Allrode
Altenau
Altenbrak
Aschersleben
Bad Grund
Bad Harzburg
Bad Lauterberg
Bad Sachsa
Bad Suderode
Ballenstedt
Benneckenstein
Blankenburg
Braunlage
Brocken
Clausthal-Zellerfeld
Dankerode
Derenburg
Duderstadt
Elbingerode
Elend / Mandelholz
Gernrode
Goslar
Hahnenklee
Halberstadt
Harzgerode
Hasselfelde
Herzberg
Ilfeld
Ilsenburg
Langelsheim
Lautenthal
Mansfeld
Meisdorf
Nationalpark
Nordhausen
Osterode
Quedlinburg
Rübeland
Sangerhausen
Schierke
Schladen
Seeland
Seesen
St. Andreasberg
Stecklenberg
Stolberg
Tanne
Thale
Trautenstein
Treseburg
Vienenburg
Walkenried
Wernigerode
Wildemann
Wippra
Wolfshagen
Worbis
Zorge
 
Weitere Empfehlungen!
 
Werben auf
Ausflugsziele-Harz.de
 
Gratis Reiseführer
   
 
   
  Hier kostenlosen Reiseführer aus dem Harz anfordern!
   
 
 
Harzer Wandernadel. Wetterfestes 3-teiliges Kartenset 1 : 50 000.

Wanderkartenset Harzer Wandernadelreiß- u. wasserfest, mit den 222 Stempelstellen (Landkarte)

  • Die "Harzer Wandernadel" ist ein neues Tourismus-Projekt im Harz, das von Seesen im Westen bis Thale im Osten reicht. Auf diesem Gebiet sind 222 Stempelstellen an markanten Punkten im Gelände errichtet worden, an denen die Wanderer einen Stempel erhalten für ihr Wanderheft. Dieses ist in den meisten Touristinformationen vor Ort, in Ausflugsgaststätten und anderen Einrichtungen erhältlich. Wer genügend Stempel gesammelt hat, kann die "Harzer Wandernadel" in Bronze, Silber oder Gold erwerben. Für 50 Stempel gibt es den "Wanderkönig"! Alle derzeit installierten Stempelstellen sind auf der offiziellen Wanderkarte verzeichnet.

>>> bei Amazon bestellen!