Ausflugsziele Startseite

 
Rubriken:
> Action & Freizeit
> Ausgewählte Ferien- 
   Wohnungen/Häuser

> Ausgewählte
   Hotels & Pensionen

> Baden im Harz
> Burgen & Schlösser
> Dome, Kirchen & Klöster
> Familie & Kinder
> Garten- & Parkanlagen
> Geschichte
> Harzer Persönlichkeiten
> Harzer Traditionen &
   Handwerk

> Höhlen & Bergwerke
> Kultur
> Motorradtouren
> Mühlen im Harz
> Museen
> Natur & Nationalpark
> Reiten & Kutschfahrten
> Schlemmen
> Seen & Talsperren
> Tiere & Tiergärten
> Traumhochzeit im Harz
> Türme & Warten
> Wandern & Radeln
> Wellness & Gesundheit
> Wissenswertes

> Harz-Hotels online 
   Buchen mit Booking >>>

> Suchmaschine

> Anfrage an Gastgeber
   im Harz

  
Lassen Sie sich ein
   individuelles Angebot für
   Ihren Harzurlaub erstellen.

> Harzorte mit Gastgebern
> Last-Minute Angebote
   im Harz

> Video's vom Harz
> Webcam's vom Harz

> Harz Radio Archiv
> Harz-Karte
> Geheimtipp-Forum
   im Harz- Urlaub

 

 
 

Route 15 – Kaiserweg von Nordhausen nach Walkenried

Diese Etappe, die natürlich auch in entgegengesetzter Richtung gewandert werden kann, beginnen wir im Zentrum von Nordhausen – im Stadtpark. Dort kommen wir an einem Tiergehege und einem Abenteuerspielplatz vorbei. Dann geht es weiter geradeaus Richtung Niedersachswerfen/Ilfeld, dieser Weg nennt sich Goetheweg und führt in den Stadtteil Obersalza. Dort angekommen schwenkt der Weg in westliche Richtung, vorbei an den Resten der Schnabelsburg, zur KZ Gedenkstätte Mittelbau Dora. Von der Schnabelsburg, die ganze zwei Jahre bestand (1366-68), sind keine baulichen Reste vorhanden. Nur Gräben und Wälle zeugen noch von der Existenz des einstigen Räubernestes der Hohnsteiner Grafen.

Anders ist das bei der KZ Gedenkstätte im Kohnstein. Dort wo einst die Nationalsozialisten die V-Waffen bauen wollten, trieben sie ein gewaltiges Stollensystem in den Gips und Kalk des Kohnsteins. 1800 m lang war dieser Tunnel und verzweigt mit 50 Stollen zu je 150 - 200 m Länge. Heute gibt die KZ-Gedenkstätte Mittelbau Dora Auskunft über dieses dunkelste Kapitel deutscher Geschichte. Die Gedenkstätte ist zugleich Museum, Ausstellung und Forschungsstandort. Sie umfasst das Häftlingslager Dora, das SS-Lager, das Industriegelände Mittelbau und den Kohnstein-Stollen, der in den letzten Jahren wieder zugänglich gemacht wurde. In einem neu gebauten Museum wird eine Dauerausstellung zur Geschichte des KZ-Mittelbau Dora sowie wechselnde Wanderausstellungen gezeigt. In diesem Gebäude sind auch das Besucherzentrum sowie die Archive, Seminarräume und das Museumscafe integriert.

Kaiserwege - Etappe von  Nordhausen nach Walkenried - gezeichnet von Lisa Berg

Weiter führt dann der Weg durch den Kohnstein über den Komödienplatz Woffleben. Am dortigen Ortseingang schwenkt der Weg ein kurzes Stück in südwestliche Richtung, um weiter nordwestlich in Richtung Ellrich zu führen. Mitten im Klammerforst vereinigt sich unser Kaiserweg mit dem Karstwanderweg und tangiert Ellrich südlich. Dort überschreitet unser Weg auch die Landesgrenze von Thüringen nach Niedersachsen. Vorbei an Itelklippen und Itelteich gelangen wir nach Walkenried.

Am einst mächtigen Reichsstift Walkenried endet unsere Wanderung. Von der einstigen Macht und Bedeutung des größten deutschen Zisterzienserklosters zeugen heute nur noch die Reste des ehemaligen Stifts. Die allerdings sind so gewaltig und zugleich beeindruckend, dass außer Respekt und einer große Portion Ehrfurcht des Betrachters, er diese Walkenrieder Silhouette nicht vergessen wird. Im restaurierten Klausurgebäude ist heute ein ZisterzienserMuseum untergebracht, dass durch sein altersübergreifendes Konzept für alle Altersklassen interessant und lehrreich ist.

Der gesamte Wanderweg ist etwa 15 km lang und in die Kategorie Leicht einzuordnen. Der Rückweg kann mir Bus oder Bahn angetreten werden.

Hintergrund-Informationen: Wege deutscher Kaiser und Könige des Mittelalters
Kaiserweg Route 1 - von Wernigerode nach Rübeland
Kaiserweg Route 2 - von Elbingerode nach Stiege
Kaiserweg Route 3 - von Rübeland zum Kloster Michaelstein Blankenburg
Kaiserweg Route 4 - vom Kloster Michaelstein Blankenburg nach Derenburg
Kaiserweg Route 5 - von Derenburg nach Halberstadt
Kaiserweg Route 6 - vom Osterholz nach Westerhausen
Kaiserweg Route 7 - von Westerhausen nach Quedlinburg
Kaiserweg Route 8 - von Westerhausen nach Stecklenberg
Kaiserweg Route 9 - von Westerhausen nach Gernrode
Kaiserweg Route 10 - von Stecklenberg nach Harzgerode
Kaiserweg Route 11 - von Stecklenberg nach Siptenfelde
Kaiserweg Route 12 - von Siptenfelde nach Stiege
Kaiserweg Route 13 - von Stiege nach Neustadt
Kaiserweg Route 14 - von Neustadt nach Nordhausen
Kaiserweg Route 16 - von Walkenried nach Braunlage
Kaiserweg Route 17 - von Braunlage nach Bad Harzburg
Kaiserweg Route 18 - von Bad Harzburg nach Goslar
Kaiserweg Route 19 - von Bad Harzburg nach Ilsenburg
Kaiserweg Route 20 - von Ilsenburg nach Wernigerode

Sehenswert am Wegesrand: Nordhäuser Traditionsbrennerei, Die Schnabbelsburg,
KZ Gedenkstätte Mittelbau Dora, ZisterzienserMuseum Walkenried, NSG Itelteich und Himmelreich

zurück

Copyright der Fotos und der Texte Bernd Sternal 2012

Links zu Harz-Urlaub

 
 Ausflugsziele nach Orten:
 
Alexisbad
Allrode
Altenau
Altenbrak
Aschersleben
Bad Grund
Bad Harzburg
Bad Lauterberg
Bad Sachsa
Bad Suderode
Ballenstedt
Benneckenstein
Blankenburg
Braunlage
Brocken
Clausthal-Zellerfeld
Dankerode
Derenburg
Duderstadt
Elbingerode
Elend / Mandelholz
Gernrode
Goslar
Hahnenklee
Halberstadt
Harzgerode
Hasselfelde
Herzberg
Ilfeld
Ilsenburg
Langelsheim
Lautenthal
Mansfeld
Meisdorf
Nationalpark
Nordhausen
Osterode
Quedlinburg
Rübeland
Sangerhausen
Schierke
Schladen
Seeland
Seesen
St. Andreasberg
Stecklenberg
Stolberg
Tanne
Thale
Trautenstein
Treseburg
Vienenburg
Walkenried
Wernigerode
Wildemann
Wippra
Wolfshagen
Worbis
Zorge
 
Weitere Empfehlungen!
 
Werben auf
Ausflugsziele-Harz.de
 
Gratis Reiseführer
   
 
   
  Hier kostenlosen Reiseführer aus dem Harz anfordern!
   
 
 
Wege deutscher Kaiser und Könige des Mittelalters im Harz

Rezension: Kommt Dir das bekannt vor: "Wie lange müssen wir noch laufen", oder "Mir ist soooo langweilig, immer das gelatsche"? Kinder und Jugendliche stellen heute andere Ansprüche an Wanderungen als vor einer oder zwei Generationen. Heute muss es abwechslungsreich, spannend, ja abenteuerlich sein. Wenn ich heute mit der Familie wandere, sind schon die Erwartungen (abgesehen vom Wetter), sehr hoch. Bei der Ausarbeitung und Festlegung der Wegführung, investiere ich schon einen zeitlichen Aufwand, der mir aber auch Freude bereitet, und wenn alles geklappt hat umso mehr. Ich baue deshalb nach Möglichkeit, immer ein paar Höhepunkte ein, z. B.: Höhlen, Wasserfälle, schroffe Felsen oder als Nr.1: Burg(en). Schon auf den Weg zu einer Burg, kann ich schon einmal mit einer Geschichte oder einer Sage aus dem Gebiet aufwarten, und überbrücke so aufkommende Langeweile und beuge gähnenden Gesichtern vor. Damit das ganze nicht zu staubtrocken wird, gibt es heute ganz brauchbare Burgführer. ...  Auf unser Ostertour 2009 im Harz war ich jedenfalls sehr gut vorbereitet, und der Spaßfaktor auf den Wandertouren stellte sich dann auch ein, was will man mehr ?