Ausflugsziele Startseite

 
Rubriken:
> Action & Freizeit
> Ausgewählte Ferien- 
   Wohnungen/Häuser

> Ausgewählte
   Hotels & Pensionen

> Baden im Harz
> Burgen & Schlösser
> Dome, Kirchen & Klöster
> Familie & Kinder
> Garten- & Parkanlagen
> Geschichte
> Harzer Persönlichkeiten
> Harzer Traditionen &
   Handwerk

> Höhlen & Bergwerke
> Kultur
> Motorradtouren
> Mühlen im Harz
> Museen
> Natur & Nationalpark
> Reiten & Kutschfahrten
> Schlemmen
> Seen & Talsperren
> Tiere & Tiergärten
> Traumhochzeit im Harz
> Türme & Warten
> Wandern & Radeln
> Wellness & Gesundheit
> Wissenswertes

> Harz-Hotels online 
   Buchen mit Booking >>>

> Suchmaschine

> Anfrage an Gastgeber
   im Harz

  
Lassen Sie sich ein
   individuelles Angebot für
   Ihren Harzurlaub erstellen.

> Harzorte mit Gastgebern
> Last-Minute Angebote
   im Harz

> Video's vom Harz
> Webcam's vom Harz

> Harz Radio Archiv
> Harz-Karte
> Geheimtipp-Forum
   im Harz- Urlaub

 

 
 

Route 7 - Kaiserweg von Westerhausen nach Quedlinburg am Harz

Unsere Wanderung beginnt am Königsstein, nördlich von Westerhausen. Dies ist eine 189 m hohe verhärtete Sandsteinformation, die auf Grund ihrer Form auch Kamelfelsen genannt wird. Auf dem Königsstein und in seiner unmittelbaren Umgebung wurden zahlreiche archäologische Funde gemacht, die darauf hindeuten, dass dieser Felsen schon seit der Steinzeit als Kultplatz genutzt wurde.

Vom Königstein wandern wir in das gepflegte Dorf Westerhausen, das seine Ursprünge in karolingischer Zeit hat und Königsgut von Karl dem Großen war. Der Weg führt uns über die Regenbreite, die Thiehöhe, durch den Hohlweg zur die B6. Nachdem diese überquert wurde geht es weiter über das Alte Amt, durch die Dreckgasse und dann über den Metzingerberg zum Junkerhof. Ursprünglich hatte Westerhausen eine Wasserburg, die später als Lehen an die Regensteiner Grafen kam und von diesen 1343 zu einem Amtshof (heute Junkerhof) umgebaut wurde. Weiter führt der Weg durch die Feldstraße zum Tiergehege Westerhausen. Es ist schon beachtlich für das kleine Dorf, mit wie viel Liebe und Engagement dieser Tierpark geschaffen wurde – eine kleine Oase für Naturverbundene und besonders für Kinder.

Nach dem Besuch des Tiergeheges zurück in nördlicher Richtung bis auf die Gartenstraße, auf dieser rechts abbiegen, südlich des Gewerbegebietes „Am Langenberg“ vorbei und dann nach Norden abbiegen, bis der Bornholzweg erreicht wird. Diesen in östliche Richtung gehen, bis nach Quedlinburg. Der Bornholzweg ist ein äußerst interessanter und abwechselungsreicher Wanderweg – es gibt viel zu sehen. In südlicher Richtung begrenzen Felder den Weg, die wiederum südlich von Waldgebieten gesäumt werden. Nach Norden hin erstreckt sich ein langes, schmales Waldgebiet entlang des Bornholzweges, bis nach Quedlinburg. Dieser Waldgürtel ist recht stark mit Villen und Einfamilienhäusern besiedelt. Der Weg kommt in Quedlinburg dann an eine Gabelung, der Bornholzweg biegt in südöstliche Richtung ab. Wir beschreiten die Langenbergstraße, die nördlich vom Bornholzweg Richtung Münzenberg führt.

Der Münzenberg ist ein Quedlinburger Stadtteil – eine Bergsiedlung gegenüber dem Schlossberg. Wer den Münzenberg nicht besucht, hat Quedlinburg nicht gesehen. Der Münzenberg ist ein Teil der Quedlinburger Altstadt, ein Teil des Welterbes, vielleicht der am meisten beeindruckende Teil. 65 meist zweistöckige Fachwerkhäuser bilden einen dichtgereihten Ring auf der Bergkuppe. Im 10. Jahrhundert wurde auf dem Münzenberg ein Benediktinerinnen-Kloster gegründet, welches bis zur Reformation Bestand hatte. Aus den Steinen des Klosters wurde dann, auf dessen Mauern, eine Siedlung von Handwerkern und Künstlern erbaut – der Stadtteil Münzenberg.

Nachdem Sie diese außergewöhnliche Siedlung besucht haben, können Sie noch im rustikalen Cafe Münzenberg einkehren, bevor Sie die vielen Treppen in die Quedlinburger Altstadt herabsteigen und zur Bushaltestelle gehen. Von dort bringt sie ein Bus wieder nach Westerhausen. Diese Wanderung ist als leicht anzusehen und hat eine Länge von etwa 9 km.

Hintergrund-Informationen: Wege deutscher Kaiser und Könige des Mittelalters
Kaiserweg Route 1 - von Wernigerode nach Rübeland
Kaiserweg Route 2 - von Elbingerode nach Stiege
Kaiserweg Route 3 - von Rübeland zum Kloster Michaelstein Blankenburg
Kaiserweg Route 4 - vom Kloster Michaelstein Blankenburg nach Derenburg
Kaiserweg Route 5 - von Derenburg nach Halberstadt
Kaiserweg Route 6 - vom Osterholz nach Westerhausen
Kaiserweg Route 8 - von Westerhausen nach Stecklenberg
Kaiserweg Route 9 - von Westerhausen nach Gernrode
Kaiserweg Route 10 - von Stecklenberg nach Harzgerode
Kaiserweg Route 11 - von Stecklenberg nach Siptenfelde
Kaiserweg Route 12 - von Siptenfelde nach Stiege
Kaiserweg Route 13 - von Stiege nach Neustadt
Kaiserweg Route 14 - von Neustadt nach Nordhausen
Kaiserweg Route 15 - von Nordhausen nach Walkenried
Kaiserweg Route 16 - von Walkenried nach Braunlage
Kaiserweg Route 17 - von Braunlage nach Bad Harzburg
Kaiserweg Route 18 - von Bad Harzburg nach Goslar
Kaiserweg Route 19 - von Bad Harzburg nach Ilsenburg
Kaiserweg Route 20 - von Ilsenburg nach Wernigerode

Sehenswert am Wegesrand: Tierpark Westerhausen, Freibad Westerhausen, Quedlinburger Domschatz, Münzenberg Quedlinburg,

zurück

Copyright der Fotos und der Texte Bernd Sternal 2012

Links zu Harz-Urlaub

 
 Ausflugsziele nach Orten:
 
Alexisbad
Allrode
Altenau
Altenbrak
Aschersleben
Bad Grund
Bad Harzburg
Bad Lauterberg
Bad Sachsa
Bad Suderode
Ballenstedt
Benneckenstein
Blankenburg
Braunlage
Brocken
Clausthal-Zellerfeld
Dankerode
Derenburg
Duderstadt
Elbingerode
Elend / Mandelholz
Gernrode
Goslar
Hahnenklee
Halberstadt
Harzgerode
Hasselfelde
Herzberg
Ilfeld
Ilsenburg
Langelsheim
Lautenthal
Mansfeld
Meisdorf
Nationalpark
Nordhausen
Osterode
Quedlinburg
Rübeland
Sangerhausen
Schierke
Schladen
Seeland
Seesen
St. Andreasberg
Stecklenberg
Stolberg
Tanne
Thale
Trautenstein
Treseburg
Vienenburg
Walkenried
Wernigerode
Wildemann
Wippra
Wolfshagen
Worbis
Zorge
 
Weitere Empfehlungen!
 
Werben auf
Ausflugsziele-Harz.de
 
Gratis Reiseführer
   
 
   
  Hier kostenlosen Reiseführer aus dem Harz anfordern!
   
 
 
Wege deutscher Kaiser und Könige des Mittelalters im Harz

Rezension: Kommt Dir das bekannt vor: "Wie lange müssen wir noch laufen", oder "Mir ist soooo langweilig, immer das gelatsche"? Kinder und Jugendliche stellen heute andere Ansprüche an Wanderungen als vor einer oder zwei Generationen. Heute muss es abwechslungsreich, spannend, ja abenteuerlich sein. Wenn ich heute mit der Familie wandere, sind schon die Erwartungen (abgesehen vom Wetter), sehr hoch. Bei der Ausarbeitung und Festlegung der Wegführung, investiere ich schon einen zeitlichen Aufwand, der mir aber auch Freude bereitet, und wenn alles geklappt hat umso mehr. Ich baue deshalb nach Möglichkeit, immer ein paar Höhepunkte ein, z. B.: Höhlen, Wasserfälle, schroffe Felsen oder als Nr.1: Burg(en). Schon auf den Weg zu einer Burg, kann ich schon einmal mit einer Geschichte oder einer Sage aus dem Gebiet aufwarten, und überbrücke so aufkommende Langeweile und beuge gähnenden Gesichtern vor. Damit das ganze nicht zu staubtrocken wird, gibt es heute ganz brauchbare Burgführer. ...  Auf unser Ostertour 2009 im Harz war ich jedenfalls sehr gut vorbereitet, und der Spaßfaktor auf den Wandertouren stellte sich dann auch ein, was will man mehr ?