Ausflugsziele Startseite

 
Rubriken:
> Action & Freizeit
> Ausgewählte Ferien- 
   Wohnungen/Häuser

> Ausgewählte
   Hotels & Pensionen

> Baden im Harz
> Burgen & Schlösser
> Dome, Kirchen & Klöster
> Familie & Kinder
> Garten- & Parkanlagen
> Geschichte
> Harzer Persönlichkeiten
> Harzer Traditionen &
   Handwerk

> Höhlen & Bergwerke
> Kultur
> Motorradtouren
> Mühlen im Harz
> Museen
> Natur & Nationalpark
> Reiten & Kutschfahrten
> Schlemmen
> Seen & Talsperren
> Tiere & Tiergärten
> Traumhochzeit im Harz
> Türme & Warten
> Wandern & Radeln
> Wellness & Gesundheit
> Wissenswertes

> Harz-Hotels online 
   Buchen mit Booking >>>

> Suchmaschine

> Anfrage an Gastgeber
   im Harz

  
Lassen Sie sich ein
   individuelles Angebot für
   Ihren Harzurlaub erstellen.

> Harzorte mit Gastgebern
> Last-Minute Angebote
   im Harz

> Video's vom Harz
> Webcam's vom Harz

> Harz Radio Archiv
> Harz-Karte
> Geheimtipp-Forum
   im Harz- Urlaub

 

 
 

Lonau und das Auerhuhn-Schaugehege - ein Rundweg

Wer die Stille und die ursprüngliche Natur liebt, für den ist eine Wanderung rund um den Herzberger Stadtteil Lonau genau das Richtige. Lonau, das ist die Südseite des Harzes und der südlichste Zipfel des Nationalpark Harz.

Der Name Lonau wird auf die alte Ortsbezeichnung „Lodenower Wald“ (Loden = junge Buchentriebe) zurückgeführt. Lonau mit seinen historischen Eisenerzlagerstätten und der zugehörigen Verhüttung zählt zu den ältesten Orten im Harzgebirge. Das ist lange her – heute lebt der Ort vom Tourismus und der orientiert sich an den Naturschönheiten der Umgebung.

Seinen Anfang nimmt der Rundwanderweg ohne nennenswerte Höhenunterschiede am Dorfgemeinschaftshaus von Lonau, in dem auch eine Rangerstation des Nationalparks untergebracht ist. Dort können Sie sich mit einer Ton-Bild-Schau auf die Wanderung einstellen.

Dann geht’s los! Zunächst werden typische Harzer Bergwiesen durchquert, die in früheren Zeiten von Bergleuten durch Waldrodung angelegt wurden. Oberhalb von Lonau, in westlicher Richtung, orientieren Sie sich an der Ausschilderung „Rund um Lonau“ die Sie auf der ganzen Route führen. Sie kommen nun durch wunderschöne Buchenwälder zum Auerhuhn-Schaugehege des Nationalparks. Dort können Sie neben den imposanten Auerhühnern auch Birk- und Haselhühner beobachten. Die Buchenwälder, durch die Ihr weiterer Weg führt, waren neben Eichen- sowie anderen Laubmischwäldern im Harz bis etwa 700 m ü. NN früher die vorherrschenden Waldgesellschaften. Durch den Bergbau wurden diese Laubwälder vielerorts abgeholzt und durch Fichtenforste ersetzt. Die wuchsen schneller und konnten so den enormen Holzbedarf des Bergbaus decken; die Laubwälder verloren durch diesen menschlichen Einfluss ihre vorherrschende Stellung im Harz. Im Nationalpark wird der Buche bei der Waldentwicklung jetzt wieder viel Platz eingeräumt.

Unser Rundwanderweg erreicht nun das Waldbad und quert unterhalb die Marientalstraße. Der Schwimmbadweg führt Sie am linken Ufer der „Kleinen Lonau“ weiter bachabwärts am Kurpark vorbei ins Kirchtal. Die „Kleine Lonau“ ist außer Orts ein sehr naturnahes Gewässer, dessen Ufer häufig von bachbegleitenden Erlen gesäumt werden. An der Wassertretstelle angekommen queren Sie die Kirchtalstraße und wandern weiter bachaufwärts an der „Großen Lonau“. Unterhalb des Parkplatzes führt der Weg zurück zur Ortsmitte.

Dort verlassen Sie den Rundwanderweg in Höhe des Friedhofs und halten sich links. Ein schmaler Pfad führt hinab auf den Rad- und Fußweg, der von Herzberg nach Sieber führt. Nach etwa 300 m kommen Sie an ein kleines eingezäuntes Areal, in dem sich ein Schwermetallrasen mit seiner typischen Vegetation befindet. Solche natürlichen Schwermetallrasen entstehen dort, wo erzhaltiges Gestein an die Oberfläche treten. Früher gab es diese Biotope häufig im Harz, heute sind sie kaum noch zu finden, da diese oberflächennahen Erzlagerstätten zuerst ausgebeutet wurden. Diese Stelle ist eine Halde der Lonauer Hütte; die dort abgelagerten erzhaltigen Schlacken bieten nun spezialisierten Pflanzenarten, die einen hohen Schwermetallgehalt tolerieren, eine Lebensgrundlage.

Vorbei am Friedhof kehren Sie auf den Hauptweg zurück und überqueren die Straße Herzberg-Lonau. Ein ausgeschilderter Wanderweg führt zu den westlichen Bergwiesen und von dort zurück zum Ausgangspunkt, dem Dorfgemeinschaftshaus. Der gesamte Rundweg ist leicht und etwa 10 km lang, wofür Sie etwa 4 Stunden einplanen sollten.

Weitere Informationen unter:
Auerhuhn-Schaugehege in Lonau

>>> Gastgeber in Herzberg am Harz

zurück

Copyright der Fotos Nationalpark Harz
Copyright der Texte Bernd Sternal 2011

Links zu Harz-Urlaub

 
 Ausflugsziele nach Orten:
 
Alexisbad
Allrode
Altenau
Altenbrak
Aschersleben
Bad Grund
Bad Harzburg
Bad Lauterberg
Bad Sachsa
Bad Suderode
Ballenstedt
Benneckenstein
Blankenburg
Braunlage
Brocken
Clausthal-Zellerfeld
Dankerode
Derenburg
Duderstadt
Elbingerode
Elend / Mandelholz
Gernrode
Goslar
Hahnenklee
Halberstadt
Harzgerode
Hasselfelde
Herzberg
Ilfeld
Ilsenburg
Langelsheim
Lautenthal
Mansfeld
Meisdorf
Nationalpark
Nordhausen
Osterode
Quedlinburg
Rübeland
Sangerhausen
Schierke
Schladen
Seeland
Seesen
St. Andreasberg
Stecklenberg
Stolberg
Tanne
Thale
Trautenstein
Treseburg
Vienenburg
Walkenried
Wernigerode
Wildemann
Wippra
Wolfshagen
Worbis
Zorge
 
Weitere Empfehlungen!
 
Werben auf
Ausflugsziele-Harz.de
 
Gratis Reiseführer
   
 
   
  Hier kostenlosen Reiseführer aus dem Harz anfordern!
   
 
 

ADAC Wanderführer Harz: Goslar, Wernigerode, Brocken, Quedlinburg, Osterode, Nordhausen, Lutherstadt Eisleben (Broschiert)

"Wie eine Waldinsel erhebt sich das sagenumwobene Mittelgebirge des Harzes aus dem Norddeutschen Tiefland ..." 

Der Harz, eine sagenhafte Gebirgslandschaft erhebt sich im Herzen Deutschlands aus der norddeutschen Tiefebene. Diese  abwechslungs-reiche Landschaft ist ein Paradies für Naturliebhaber und Wanderer. Der neue ADAC Wanderführer Harz stellt die Region zwischen Goslar und Quedlinburg sowie zwischen Wernigerode und Nordkirchen vor.
40-50 geprüfte Wandertouren mit detailreichen Karten und ausführlicher Tourenbeschreibung- Top-Tipps für jede Tour- je eine Wanderkarte im Detailmaßstab 1:20.000 - 1:40.000 pro Wanderung, die zusätzliche Wanderkarten überflüssig machen- Tipps für weitere Freizeitaktivitäten- Kontakt-Adressen und Telefonnummern von Tourist-Informationen, Sehens-würdigkeiten und Freizeiteinrichtungen; >>> bei Amazon bestellen!