Kopf - Museum, Ausstellung, Heimatstuben -- Ausflugsziele, Sehenswertes im Harz
     

Ausflugsziele Startseite

 
Rubriken:
> Action & Freizeit
> Ausgewählte Ferien- 
   Wohnungen/Häuser

> Ausgewählte
   Hotels & Pensionen

> Baden im Harz
> Burgen & Schlösser
> Dome, Kirchen & Klöster
> Familie & Kinder
> Garten- & Parkanlagen
> Geschichte
> Harzer Persönlichkeiten
> Harzer Traditionen &
   Handwerk

> Hofläden &
   Direktvermarkter

> Höhlen & Bergwerke
> Kultur
> Motorradtouren
> Mühlen im Harz
> Museen
> Natur & Nationalpark
> Pilze, Flora & Fauna
> Reiten & Kutschfahrten
> Schlemmen
> Seen & Talsperren
> Tiere & Tiergärten
> Traumhochzeit im Harz
> Türme & Warten
> Wandern & Radeln
> Wellness & Gesundheit
> Wissenswertes

> Harz-Hotels online 
   Buchen mit Booking >>>

> Fewo online Buchen
  
mit Booking >>>

> Suchmaschine

> Anfrage an Gastgeber
   im Harz

  
Lassen Sie sich ein
   individuelles Angebot für
   Ihren Harzurlaub erstellen.

> Harzorte mit Gastgebern
> Last-Minute Angebote
   im Harz

> Fotos vom Harz
> Video's vom Harz
> Webcam's vom Harz

> Harz Radio Archiv
> Harz-Karte
> Aktuelles aus dem Harz

 

 

Quedlinburger Schlossmuseum

Das Quedlinburger Schlossmuseum hat seinen Standort auf dem Schlossberg. Untergebracht ist es in einem Renaissanceschloss, direkt neben der altehrwürdigen Stiftkirche. Das Museum ist ein regionalgeschichtliches Museum, auch wenn seine Bedeutung weit über regionale Geschichte hinausgeht. Den Besuchern wird ein Überblick über die ur- und frühgeschichtliche sowie die mittelalterliche Besiedlung der Region vermittelt. Letztere ist zugleich auch ein bedeutender Teil der Geschichte der Ottonen und somit der Entstehung des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Bestandteil der Präsentation ist auch die Entwicklung des Schlossberges von der Königspfalz Heinrich I. zum freien, weltlichen, reichsunmittelbaren Damenstift, sowie die in unmittelbarem Zusammenhang stehende Entwicklung der Stadt.

Das Museum beherbergt eine archäologische Dauerausstellung mit dem Titel „Scherben, Schätze, Spurensuche“. Zu den herausragenden Präsentationsobjekten zählen sicherlich der bronzezeitliche Hortfund vom nahen Lehof sowie die Goldscheibenfibel aus der Wüstung Groß-Orden. Eine besondere Attraktion stellt der „Raubgrafenkasten“ dar, ein hölzernes Verließ, in dem gemäß Legende „Raubgraf“ Albrecht II. von Regenstein nach seiner Gefangennahme festgesetzt wurde.

Die früher in den Räumen des Museums befindliche Historische Bibliothek Quedlinburg mit einer umfangreichen Büchersammlung der Geistes- und Kulturgeschichte des gesamten deutsch-sprachigen Raumes ist heute im neuen Magazin- und Archivgebäude untergebracht und wird als wissenschaftliche Museumsbibliothek weitergeführt.

Die Prunkgemächer bieten einen Einblick in die adlige Wohnkultur des 17. und 18. Jahrhunderts. Die gelungene Restaurierung bringt den Zustand der Räume in der Zeit des Barock bzw. Klassizismus zutage. Die Kellergewölbe des Schlosses sind ottonischen Ursprungs. Dort unten erhält der Besucher umfangreiche Informationen über die Pfalzgeschichte Quedlinburg und seine ottonischen Herrscher. Das Schlossmuseum Quedlinburg ist eine Einrichtung deren Besuch wirklich lohnt, insbesondere wenn man sich auch für die ottonisch sächsische Kaiserdynastie sowie die Wiege des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation interessiert.

Weitere Informationen zu Preisen, Öffnungszeiten, Führungen, Besucherangeboten und wechselnden Ausstellungen finden Sie unter:
https://www.quedlinburg.de/de/museen.html

>>> Gastgeber in Quedlinburg

zurück

Copyright der Fotos und der Texte Bernd Sternal 2012

 
Hier könnte Ihre Werbung stehen.