Ausflugsziele Startseite

 
Rubriken:
> Action & Freizeit
> Ausgewählte Ferien- 
   Wohnungen/Häuser

> Ausgewählte
   Hotels & Pensionen

> Baden im Harz
> Burgen & Schlösser
> Dome, Kirchen & Klöster
> Familie & Kinder
> Garten- & Parkanlagen
> Geschichte
> Harzer Persönlichkeiten
> Harzer Traditionen &
   Handwerk

> Hofläden &
   Direktvermarkter

> Höhlen & Bergwerke
> Kultur
> Motorradtouren
> Mühlen im Harz
> Museen
> Natur & Nationalpark
> Pilze, Flora & Fauna
> Reiten & Kutschfahrten
> Schlemmen
> Seen & Talsperren
> Tiere & Tiergärten
> Traumhochzeit im Harz
> Türme & Warten
> Wandern & Radeln
> Wellness & Gesundheit
> Wissenswertes

> Harz-Hotels online 
   Buchen mit Booking >>>

> Fewo online Buchen
  
mit Booking >>>

> Suchmaschine

> Anfrage an Gastgeber
   im Harz

  
Lassen Sie sich ein
   individuelles Angebot für
   Ihren Harzurlaub erstellen.

> Harzorte mit Gastgebern
> Last-Minute Angebote
   im Harz

> Fotos vom Harz
> Video's vom Harz
> Webcam's vom Harz

> Harz Radio Archiv
> Harz-Karte
> Aktuelles aus dem Harz

 

 

Das Siebertal

Die bekanntesten Flusstäler im Harz verlaufen alle in nördliche Richtung. An Schönheit und Grazie steht die kleine Sieber ihren Schwestern Bode, Oker, Ilse und Selke aber in nichts nach. Sie hat sich einfach nur entschieden, gegen den allgemeinen Trend, nach Süden abzufließen. Ich liebe „Außenseiter“ und somit auch die blitzsaubere Sieber. Der nur 32 km lange Harzfluss mündet bei Hattorf in die Oder. Ihre Quellen hat die Sieber in einem Hochmoor am Bruchbergmassiv bei Altenau in ca. 800 m ü. NN.

Der Oberlauf der Sieber, in dem sie noch ein Bächlein ist, fließt durch den Nationalpark Harz. Dieser Abschnitt ist ein absolut naturbelassenes Bachbett aus Felsen und Steinen und hat zum Teil ein Gefälle von 10 Prozent. Es folgt der Mittellauf, die Sieber ist zum kleinen Fluss heran gewachsen und hat den Nationalpark verlassen. Der Fluss tritt nun in ein breites, flaches Tal ein, in dem sich der Ort Sieber an den Fluss anschmiegt. Diese idyllische Harzgemeinde hat ihren Namen von dem Fluss bekommen.

Und Sieber hat etwas für den Harz einzigartiges zu bieten – einen Flusslehrpfad. Der Fischereiverein Herzberg hat zu Anlass seines 75-jährigen Bestehens eine außergewöhnliche Idee. Statt einer großen Feierlichkeit errichtete der Verein einen Flusslehrpfad, der Alt und Jung über den Lebensraum Fließgewässer informiert. Und der die Möglichkeit gibt, Beziehungen zu den heimischen Fließgewässern der Besucher herzustellen. Es werden Einblicke in dieses komplexe Ökosystem „Fließgewässer“ gegeben, die ohne den Lehrpfad nicht ohne weiteres zu erkennen wären. Der „Sieber-Flusslehrpfad“ ist 1,2 km lang und weist insgesamt 18 Schautafeln entlang der Sieberpromenade auf. Und wer noch mehr über die Naturräume im Harz erfahren will, der kann noch den 5,4 km langen Forstlehrpfad des Naturparks Harz erwandern, der dem Flusslehrpfad vorgelagert ist.

Der Mittellauf der Sieber führt dann weiter bis Herzberg. Dieser Abschnitt der Sieber stellt das eigentliche Siebertal dar und ist etwa 10 km lang und lässt sich ausgezeichnet erwandern.

Eine weitere sehr empfehlenswerte Wanderroute ist der Panoramaweg Siebertal. Er führt auf ca. 8 km gut befestigtem und beschildertem Weg rund um Sieber und bietet dem Wandersmann viele herrliche Aussichtspunkte. Auch kann dieser Weg, der zahlreiche Rastmöglichkeiten hat, in Teilstücken gegangen werden. Ausgangspunkt sind die Wanderparkplätze Tiefenbeek oder in der Goldenke, der Kirchhofsweg oder der Friedhofsweg im Unterdorf.

>>> Gastgeber in Altenau

zurück

Copyright der Fotos und der Texte Bernd Sternal 2010