Ausflugsziele Startseite

 
Rubriken:
> Action & Freizeit
> Ausgewählte Ferien- 
   Wohnungen/Häuser

> Ausgewählte
   Hotels & Pensionen

> Baden im Harz
> Burgen & Schlösser
> Dome, Kirchen & Klöster
> Familie & Kinder
> Garten- & Parkanlagen
> Geschichte
> Harzer Persönlichkeiten
> Harzer Traditionen &
   Handwerk

> Hofläden &
   Direktvermarkter

> Höhlen & Bergwerke
> Kultur
> Motorradtouren
> Mühlen im Harz
> Museen
> Natur & Nationalpark
> Pilze, Flora & Fauna
> Reiten & Kutschfahrten
> Schlemmen
> Seen & Talsperren
> Tiere & Tiergärten
> Traumhochzeit im Harz
> Türme & Warten
> Wandern & Radeln
> Wellness & Gesundheit
> Wissenswertes

> Harz-Hotels online 
   Buchen mit Booking >>>

> Fewo online Buchen
  
mit Booking >>>

> Suchmaschine

> Harzorte mit Gastgebern
> Fotos vom Harz
> Video's vom Harz
> Webcam's vom Harz

> Harz Radio Archiv
> Aktuelles aus dem Harz

 

 
 
 

 

Der Heilige Teich bei Gernrode

Der Heilige Teich liegt etwa zwei Kilometer südlich von Gernrode im Ostergrund. Gespeist wird der Teich, wie auch der unter ihm liegende Osterteich, vom Wellbach, sowie von einigen anderen kleinen namenlosen Bächen. Der Wellbach hat sein Quellgebiet westlich der L243, nordwestlich vom Sternhaus. Westlich vom Heiligen Teich, hinter dem Heiligenberg, liegt das Haferfeld.

Der heutige Heilige Teich ist ein Stauteich, der Mitte des 18. Jahrhunderts zu Bergbauzwecken angelegt wurde. Er wurde zum Betrieb einer Wasserkunst-Anlage für Erzgruben unterhalb des Teiches benötigt. Es kann aber wohl davon ausgegangen werden, dass bereits vor dem Dammbau an dieser Stelle ein Naturteich vorhanden war. Denn eine uralte Sage, deren Geschehen zur Gründungszeit von Gernrode Mitte des 10. Jahrhunderts spielt, hat ihm seinen Namen gegeben. Diese Sage finden Sie in unserem Harzer Sagen Portal unter der Adresse: https://www.harzer-sagen.harz-urlaub.de/landschaftssagen/heiliger-teich-gernrode.htm.

Die Erzgruben im Ostergrund, die eine sehr alte Tradition haben, waren aber nach Fertigstellung des Stauteiches nicht mehr sehr lange in Betrieb. Deshalb wurde der Heilige Teich später als Trinkwasserreservoire für Gernrode und Umgebung genutzt – heute hat er auch diese Bedeutung verloren. 


Größere Kartenansicht

Der idyllisch mitten in Laubmischwäldern gelegen Teich besteht aus zwei Armen. Die Verbindung des kleineren westlichen Arms, zum größeren Ostarm, ist von einer Brückenkonstruktion mit dem Gleisbett für die Selketalbahn überbaut. Der gesamte Teich hat etwa eine Länge von 280 Metern und eine Breite von 80 Metern.

Baden ist im Heiligen Teich grundsätzlich verboten! Der Teich ist in Privatbesitz und wird als Fischwasser genutzt. Aber der schöne Wanderweg vom Osterteich durch den Ostergrund zum Heiligen Teich und weiter bis zum Sternhaus lädt zum Spaziergang ein.

>>> Gastgeber in Gernrode

zurück

Copyright der Fotos und der Texte Bernd Sternal 2013