Ausflugsziele Startseite

 
Rubriken:
> Action & Freizeit
> Ausgewählte Ferien- 
   Wohnungen/Häuser

> Ausgewählte
   Hotels & Pensionen

> Baden im Harz
> Burgen & Schlösser
> Dome, Kirchen & Klöster
> Familie & Kinder
> Garten- & Parkanlagen
> Geschichte
> Harzer Persönlichkeiten
> Harzer Traditionen &
   Handwerk

> Hofläden &
   Direktvermarkter

> Höhlen & Bergwerke
> Kultur
> Motorradtouren
> Mühlen im Harz
> Museen
> Natur & Nationalpark
> Pilze, Flora & Fauna
> Reiten & Kutschfahrten
> Schlemmen
> Seen & Talsperren
> Tiere & Tiergärten
> Traumhochzeit im Harz
> Türme & Warten
> Wandern & Radeln
> Wellness & Gesundheit
> Wissenswertes

> Harz-Hotels online 
   Buchen mit Booking >>>

> Fewo online Buchen
  
mit Booking >>>

> Suchmaschine

> Harzorte mit Gastgebern
> Fotos vom Harz
> Video's vom Harz
> Webcam's vom Harz

> Harz Radio Archiv
> Aktuelles aus dem Harz

 

 
 
 

 

Die Schneckenfarm Hermerode im Harz

Die Weinbergschnecke „Helix pomatia“ steht in Deutschland unter Naturschutz, sie ist eine „besonders geschützte Art“ nach der Bundesartenschutzverordnung. Aber sie ist auch eine Delikatesse und das nicht nur in Frankreich. Neben Feinschmeckerrestaurants finden wir sie bei uns auch als tiefgekühltes Dutzend in den Gefriertruhen der großen Lebensmittelmärkte. Sie werden als Vorspeise in so genannten Schneckenpfännchen mit Kräuterbutter im Backofen gegart. Diese Delikatessen, die allerdings nicht jedermanns Sache sind, stammen dann aber aus Zuchtbetrieben.

Einer davon, und zwar die größte Weinbergschneckenfarm in Deutschland, befindet sich in Hermerode, auf der Hochfläche des Unterharzes. Das kleine Dorf liegt direkt an der B242, etwa auf halber Strecke zwischen Harzgerode und Mansfeld, kurz hinter dem Abzweig nach Wippra.

Auf einem Zuchtareal von vier Hektar wachsen dort Weinbergschnecken unter rein natürlichen Bedingungen heran. Im inneren der Zuchtanlage befinden sich die eigentlichen Zuchtgehege, das sind Parzellen von 5 m Breite und 45 m Länge. Die Vermehrung der Weinbergschnecken, in Hermerode ist es die Gefleckte Weinbergschnecke, erfolgt einfach und unspektakulär. Diese Schnecken sind Zwitter und produzieren männliche und weibliche Keimzellen, selbst befruchten können sie sich allerdings nicht. Aber es gibt schließlich genug Artgenossen in der Parzelle, mit denen sie sich paaren können. Durchschnittlich zweimal jährlich legen dann die Weinbergschnecken ihre Eier ab, aus denen je Gelege etwa 50 junge Schnecken schlüpfen. Da sie in den Aufzuchtsgehegen kaum natürliche Feinde haben, erreichen die meisten von ihnen auch die Geschlechtsreife.

Die Hermeroder Weinbergschneckenfarm lädt zu Besucherführungen ein. Erfahren Sie Erstaunliches über das Leben der Weinbergschnecken, Ihre Tradition als Delikatesse und natürlich alles über die Harzer Weinbergschneckenzucht.

Zwischen Juni und Oktober organisieren wir für Sie von Mittwoch bis Sonntag (nach vorheriger Absprache) individuelle Besucherführungen zum Preis von 4,50 EUR pro Person - auf Wunsch sogar inklusive eines köstlichen Weinbergschneckengerichtes im Hotel-Restaurant Wippraer Hof für insgesamt 8,00 EUR.

Weitere Informationen unter https://de.wikipedia.org/wiki/Gefleckte_Weinbergschnecke

>>> Gastgeber in Harzgerode

zurück

Copyright der Fotos und der Texte Bernd Sternal 2011

 
Werben auf Ausfugziele im Harz