Ausflugsziele Startseite

 
Rubriken:
> Action & Freizeit
> Ausgewählte Ferien- 
   Wohnungen/Häuser

> Ausgewählte
   Hotels & Pensionen

> Baden im Harz
> Burgen & Schlösser
> Dome, Kirchen & Klöster
> Familie & Kinder
> Garten- & Parkanlagen
> Geschichte
> Harzer Persönlichkeiten
> Harzer Traditionen &
   Handwerk

> Hofläden &
   Direktvermarkter

> Höhlen & Bergwerke
> Kultur
> Motorradtouren
> Mühlen im Harz
> Museen
> Natur & Nationalpark
> Pilze, Flora & Fauna
> Reiten & Kutschfahrten
> Schlemmen
> Seen & Talsperren
> Tiere & Tiergärten
> Traumhochzeit im Harz
> Türme & Warten
> Wandern & Radeln
> Wellness & Gesundheit
> Wissenswertes

> Harz-Hotels online 
   Buchen mit Booking >>>

> Fewo online Buchen
  
mit Booking >>>

> Suchmaschine

> Harzorte mit Gastgebern
> Fotos vom Harz
> Webcam's vom Harz

> Aktuelles aus dem Harz

 

 
 
 

 

Besuchen Sie die Kaiserstadt Goslar im Harz 

Goslar ist eine historische Stadt mit besonderem Charme. Ihre Altstadt gehört zu den schönsten Altstadtteilen in Niedersachsen. Wer hier Urlaub macht, kann die interessante und bewegte Geschichte der alten Kaiserstadt erforschen.
 


Die alte Kaiserstadt Goslar.

 

Die Geschichte der Stadt erleben

Tauchen Sie in die Geschichte der Stadt Goslar ein und besuchen die zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Schlendern Sie bei einer Stadtführung über die engen Gassen zu idyllischen und verborgenen Winkeln mit faszinierenden Einblicken in das Altstadtleben. Wer nicht so gut zu Fuß ist, macht eine Stadtrundfahrt mit der kleinen Bimmelbahn oder der romantischen Pferdekutsche. Alle Stadtführungen und Stadtrundfahrten beginnen auf dem historischen Marktplatz Goslars.

Ein Highlight hier am Markt ist der Huldigungssaal im Rathaus. Er wurde zwischen 1505 und 1520 als Ratssitzungssaal ausgestattet, der gesamte Raum ist vollständig mit Tafelgemälden geschmückt.

Gleich die nächste Sehenswürdigkeit befindet sich am Giebel des "Kämmereigebäudes" an der Ostseite des Marktplatzes. Täglich vier Mal öffnen sich drei Türchen und lassen einem Figurenspiel seinen Lauf. Die Musik dazu liefert das Glockenspiel mit einer bergbaulichen Melodie, dem „Steigerlied“. 1968 wurde es von der Preussag zum 1000jährigen Jubiläum des Rammelsberger Bergbaus gestiftet.

Wer einen grandiosen Blick über die Altstadt gewinnen möchte, sollte den, für Besucher geöffneten, Turm der Marktkirche erklimmen.

 

Unterkünfte in Goslar

Die Unterkünfte in Goslar sind über die gesamte Stadt verteilt, es gibt sowohl private Ferienwohnungen und Gästezimmer als auch moderne Hotels für gehobene Ansprüche. Wer den ganzen Tag eine Stadt wie Goslar erkundet hat, möchte am Abend natürlich eine Unterkunft aufsuchen, die mit allem Komfort ausgestattet ist und in der man sich gut erholen und seine Abendstunden verbringen kann. Dazu ist es wichtig, dass das WLAN verfügbar ist. Vielleicht möchte man ja, nach so einem interessanten Stadtausflug im Internet einiges Nachschauen und sich weitere Informationen einholen. Oder man möchte einfach abschalten und ein Online Casino ohne Verifizierung 2023 besuchen. Der Spaß am Spiel in der Freizeit ist immer das schönste Erlebnis für Groß und Klein.
 


Die historische Kaiserpfalz in Goslar
.
 

Goslars architektonische Highlights

Das Gebäude welches Sie aber unbedingt besuchen sollten, ist die zwischen 1040 und 1050 erbaute Kaiserpfalz. Sie ist Goslars absolutes Highlight und zählt zu den schönsten Kaiserpfalzen Deutschlands. Der große Reichssaal ist mit Wandmalereien des Historienmalers Hermann Wislicenus geschmückt. Die abgebildeten Szenen aus dem 19. Jahrhundert erzählen die Geschichte des „Heiligen Römischen Reiches“.

Auch unter den zahlreichen Patrizierhäusern findet man Kuriositäten. Zum Beispiel das „Brusttuch“ aus dem Jahre 1521. Es hat einen trapezförmigen Grundriss und dadurch findet sich im ganzen Haus kaum ein rechtwinkliger Raum. Wunderschöne Bildschnitzereien an der Fachwerkfassade des Obergeschosses zeigen fantasievolle Figuren und Szenen aus der antiken Mythologie.

Oder das im Jahr 1693 fertiggestellte Stammhaus der Industriellenfamilie Siemens in der Schreiberstraße. Dieses ist eines der besterhaltenen Bürgerhäuser der Stadt und dient sowohl als Wohnhaus als auch als Gewerbegebäude.
 


Besucherbergwerk Rammelsberg in Goslar.
 

Bergbaugeschichte in der Kaiserstadt Goslar

Vor über 1.000 Jahren begann die Geschichte des Bergbaus am Rammelsberg bei Goslar. Bis 1988 gruben die Bergleute hier das Erz aus dem Felsen. Nach der Schließung eröffnete man 1992 das
Besucherbergwerk Rammelsberg. Heute steht dieses auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.

Die große Anlage gibt einen Einblick in den historischen Bergbau im Harz. Man findet im Roeder Stollen mehrere Wasserkunsträder, die für den Transport des Erzes und auch der Menschen in sowie aus den Stollen genutzt wurden. Alte Halden aus dem 11. und 12. Jahrhundert können besichtigt werden, aber auch ein Entwässerungsstollen aus dem Mittelalter. Das Besucherbergwerk mit dem Maltermeisterturm ist das älteste Industriebauwerk Deutschlands.


Fotos: 3WKonzepte