Ausflugsziele Startseite

 
Rubriken:
> Action & Freizeit
> Ausgewählte Ferien- 
   Wohnungen/Häuser

> Ausgewählte
   Hotels & Pensionen

> Baden im Harz
> Burgen & Schlösser
> Dome, Kirchen & Klöster
> Familie & Kinder
> Garten- & Parkanlagen
> Geschichte
> Harzer Persönlichkeiten
> Harzer Traditionen &
   Handwerk

> Hofläden &
   Direktvermarkter

> Höhlen & Bergwerke
> Kultur
> Motorradtouren
> Mühlen im Harz
> Museen
> Natur & Nationalpark
> Pilze, Flora & Fauna
> Reiten & Kutschfahrten
> Schlemmen
> Seen & Talsperren
> Tiere & Tiergärten
> Traumhochzeit im Harz
> Türme & Warten
> Wandern & Radeln
> Wellness & Gesundheit
> Wissenswertes

> Harz-Hotels online 
   Buchen mit Booking >>>

> Fewo online Buchen
  
mit Booking >>>

> Suchmaschine

> Harzorte mit Gastgebern
> Fotos vom Harz
> Webcam's vom Harz

> Aktuelles aus dem Harz

 

 
 
 

 

Die perfekte Balance
zwischen Arbeit und Urlaub


Work-Life-Balance, Sabbatical und jetzt der neueste Trend Workation, die Verbindung von Arbeit und Auszeit wird immer dringender. Viele Menschen sehnen sich nach vermehrten Auszeiten, um die enorme Belastung durch Beruf und Familie besser bewältigen zu können. Nach der Work-Life-Balance, die vor allem auf mehr Freizeit neben dem Beruf abzielte, dem Sabbatical, einer festgelegten, längeren Auszeit vom Beruf, ist jetzt Workation angesagt. Darunter versteht man die Verbindung von Arbeit (work) und Urlaub (vaccation). Das perfekte Ziel für eine solche Workation ist der Harz mit seiner reichen Auswahl an Ausflugszielen.

 

Schloss über Wernigerode
Schloss über Wernigerode.
 

Im Urlaub produktiver als im Büro

Workation will Arbeit mit einer erholsamen Auszeit verbinden. Workation schafft die Möglichkeit, Arbeitsverpflichtungen zu erfüllen und gleichzeitig die Schönheit einer Region zu erkunden. Dank fortschrittlicher Technologie und flexibleren Arbeitszeiten kann heute praktisch von überall aus gearbeitet werden. Das ermöglicht es vielen Berufstätigen, ihre Arbeit mit Reisen und Erholung zu verbinden, anstatt an einen festen Arbeitsplatz gebunden zu sein.

Finanzielle Risiken, wie sie bei einem Sabbatical durchaus vorkommen können, gibt es bei Workation nicht. Wie aus dem großen TUI Workation Index hervorgeht, können sich 76 Prozent der Deutschen durchaus vorstellen, eine Workation in Anspruch zu nehmen, wenn sie denn von ihrem Arbeitgeber angeboten würde. Zwei Drittel der Befragten glauben sogar, dass sie während einer Workation produktiver sein könnten als im Büro. Einige Studien scheinen das zu belegen. Diese sogenannte „Hybrid Work“ kann Wohlbefinden, Zufriedenheit und Engagement erhöhen und Stress und negative Emotionen reduzieren.

 

Erholung und Arbeiten im Harz

Der Harz mit seiner malerischen Natur und den inspirierenden Ausflugszielen ist der perfekte Ort, um die Vorteile dieser neuen Arbeitsweise zu nutzen. In größeren Städten und touristischen Zentren wie Wernigerode, Goslar oder Braunlage ist die Internetabdeckung sehr gut und die Verbindung durchaus zuverlässig. In vielen Hotels, Cafés und öffentlichen Orten gibt es einen kostenlosen WLAN-Zugang, sodass der Verbindung Arbeit mit Erholung nichts im Wege steht. In ländlicheren Gegenden und abgelegenen Gebieten kann der Internetempfang schwächer sein. Das gilt insbesondere für entlegene Bergregionen und tiefe Täler. Es ist also ratsam, sich im Vorfeld über die Verfügbarkeit von Internet zu erkundigen.

Die meisten Hotels, Ferienwohnungen und Gasthäuser verfügen inzwischen über Internet. Natürlich kann man eine Internetverbindung auch über einen mobilen Hotspot oder Mobilfunk herstellen. Das bietet zusätzliche Sicherheit und Flexibilität, sodass einem Ausflug zum Brocken mit dem Laptop nichts im Wege steht. Der höchste Berg im Harz bietet mit seinen 1.141 Metern eine atemberaubende Aussicht auf die umliegende Landschaft. Platz zum Arbeiten findet man auf einer der zahlreichen Aussichtsplattformen, eine geradezu einzigartige Arbeitsumgebung. Wer die Arbeit lieber mit Kultur verbinden möchte, reist in die historischen Städte Quedlinburg und Goslar, die beide zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Erst schlendert man durch die engen Gassen und erkundet die Sehenswürdigkeiten und dann setzt man sich in ein gemütliches Café zum Arbeiten.

Workation ist natürlich nicht für jeden geeignet. Das hängt zum einen mit der Tätigkeit zusammen, zum anderen aber auch mit der persönlichen Fähigkeit, sich in einer neuen, aufregenden Umgebung
auf die Arbeit zu konzentrieren. Manche lassen sich zu schnell von den touristischen Attraktionen ablenken. Zeitmanagement und die Priorisierung der Aufgaben können helfen, die richtige Balance zwischen Arbeitsverpflichtungen und Freizeitaktivitäten zu finden.

Blick über Goslar
Blick über Goslar.


Foto: 3WK