Ausflugsziele Startseite

 
Rubriken:
> Action & Freizeit
> Ausgewählte Ferien- 
   Wohnungen/Häuser

> Ausgewählte
   Hotels & Pensionen

> Baden im Harz
> Burgen & Schlösser
> Dome, Kirchen & Klöster
> Familie & Kinder
> Garten- & Parkanlagen
> Geschichte
> Harzer Persönlichkeiten
> Harzer Traditionen &
   Handwerk

> Hofläden &
   Direktvermarkter

> Höhlen & Bergwerke
> Kultur
> Motorradtouren
> Mühlen im Harz
> Museen
> Natur & Nationalpark
> Pilze, Flora & Fauna
> Reiten & Kutschfahrten
> Schlemmen
> Seen & Talsperren
> Tiere & Tiergärten
> Traumhochzeit im Harz
> Türme & Warten
> Wandern & Radeln
> Wellness & Gesundheit
> Wissenswertes

> Harz-Hotels online 
   Buchen mit Booking >>>

> Fewo online Buchen
  
mit Booking >>>

> Suchmaschine

> Harzorte mit Gastgebern
> Fotos vom Harz
> Webcam's vom Harz

> Aktuelles aus dem Harz

 

 
 
 

 

Wie verändert sich der Prozess der Weinherstellung in Deutschland?

 

In Deutschland wird bereits seit über 2000 Jahren Wein angebaut. Seit den Anfängen hat sich beim Prozess der Weingewinnung einiges verändert. Von traditionellen Methoden und der Lagerung in riesigen hölzernen Weinfässern bis hin zu modernen Techniken hat sich eine starke Entwicklung vollzogen.

Dank Innovationen in der Landwirtschaft und neuer Technologien ist die Weinherstellung heute weitaus effizienter und hochwertiger. Doch es gibt auch immer wieder neue Herausforderungen, denen sich Weinbauer stellen müssen und die weitere Veränderungen mit sich bringen.

 


Quelle: Pixabay

 

Fokus auf Hochwertigkeit

Wein ist ein Getränk für Genießer. Das war zwar schon immer so, doch scheinen die Deutschen immer anspruchsvoller zu werden, wenn es um ein gutes Glas Wein geht. Viele geben lieber einige Euro mehr für die Flasche aus, wenn sie dafür einen qualitativ hochwertigen Wein mit einzigartigem Charakter erhalten. Deutschlands Winzer haben hier eine starke Konkurrenz aus den Nachbarländern wie Italien, die bekannt für exzellente Weine sind. Vins italiens exclusifs sind für echte Weinkenner oft die erste Wahl.  

Deutsche Weinbauern passen ihre Herstellungsmethoden entsprechend an, um exklusive Weine herzustellen, die den geschmacklichen Erwartungen der Verbraucher gerecht werden. Daraus ergibt sich ein vielseitiges Angebot – dies wird bei jedem Blick ins Weinregal deutlich. Heutzutage ist die Auswahl an deutschen Weinen mehr als ergiebig, darunter zahlreiche gute Qualitätsweine.

 


Quelle: Pixabay

 

Die Folgen des Klimawandels auf den Weinanbau

Der Klimawandel ist allgegenwärtig und hat nachweisliche Folgen für unser Ökosystem. Die Weinbauern bleiben hiervon nicht verschont, denn Weinreben reagieren bei klimatischen Veränderungen besonders empfindlich. Der globale Temperaturanstieg wirkt sich nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt auf den Weinanbau aus. Wie bei manch anderen Obstsorten auch, reifen die Trauben schneller, je wärmer es ist. Bauern müssen sich also auf veränderte Erntezeiträume einstellen.  

Während dies ein eher nichtiges Problem ist, gibt es einen weiteren Faktor, der deutlich mehr ins Gewicht fällt: Die höheren Temperaturen können außerdem einen Einfluss auf den Geschmack nehmen, da sie den Gehalt von Säure und Zucker in den Trauben verändern.  

Hinzu kommen die durch den Klimawandel häufiger vorkommenden Unwetterkatastrophen wie Hitzewelle oder Starkregen, was ebenfalls eine deutliche Herausforderung für die Weinreben darstellt.

 

Nachhaltiger Weinbau

In engem Zusammenhang mit dem Klimawandel gewinnt Nachhaltigkeit zunehmend an Bedeutung – auch in der Weinernte. Insbesondere in den letzten Jahren setzen immer mehr Winzer auf nachhaltigen Weinanbau, um ihren Beitrag für den Planeten zu leisten. Wie genau das aussieht, ist ganz unterschiedlich. Unter anderem werden die folgenden Strategien angewendet: 

     Vermehrte Nutzung von organischem Düngemittel

     Reduzierter Einsatz von Chemikalien

     Methoden zur Wassereinsparung

Winzer, die bewusst auf Nachhaltigkeit setzen, tun nicht nur dem Planeten etwas Gutes, sondern nutzen dies oft auch gezielt für Marketingzwecke. Auf den Flaschen ist dann beispielsweise zu lesen, dass es sich um nachhaltigen oder Bio-Wein handelt. Die Nachfrage ist definitiv gegeben, denn immer mehr Menschen legen ihren Fokus auf den Umweltaspekt. Daher ist zu erwarten, dass diese Entwicklung zukünftig noch weiter voranschreitet.

 

Fazit

Es ist nicht weiter verwunderlich, dass sich der Prozess der Weinherstellung von vor 2000 Jahren bis heute deutlich verändert hat. Wie in jedem anderen Bereich sorgen technische Innovationen und die Maschinisierung für vereinfachte Abläufe und eine höhere Effizienz. Doch damit nicht genug. Auch äußere Faktoren wie die Klimakrise und verändertes Konsumverhalten führen zu einem fortlaufenden Wandel. Das Ergebnis der stetigen Entwicklung ist keinesfalls enttäuschend: Wir können uns über eine Vielzahl hochwertiger deutscher Weine freuen.

 

Fotos: www.pixabay.com